Kick in den Markt

Meine Babys sollen einen guten Start haben
Meine Babys sollen einen guten Start haben
Foto: Fritz Zühlke / Pixelio

Bald ist es soweit. Die editierten Neuauflagen meiner Rausgekickt-Bücher gehen an den Markt. Neue Titel, neue Cover, also neue Bücher. Natürlich möchte ich meinen Babys einen richtig guten Start ins Leben geben. In den letzten beiden Jahren habe ich ja auch jede Menge Methoden und Hilfsmittel kennengelernt. Doch welche sind in diesem Moment besonders wichtig und sollten als Allererstes vorgesehen werden?

Auswahl treffen

Die Liste, was man als Autorin alles tun kann, um potenzielle Leser über das Erscheinen eines neuen Buches zu informieren, ist unendlich lang. Nun verfüge ich aber nur über begrenzte Ressourcen und bin zudem auch keine Freundin davon, überall nur wild Buchinfos zu posten. Dafür entdecke ich mich selbst zu oft dabei, dass ich die hundertste Info eines Autorenkollegen, dass es doch nun sein Buch gibt, wegklicke. Ich muss also Prioritäten setzen. Worauf kommt es explizit bei einem Buchtstart an?

Sichtbarkeit am Verkaufspunkt

Das Wichtigste für den Verkauf eines Buches ist dessen Sichtbarkeit am Punkt des Verkaufs - Point-of-Sale, wie es der Experte nennt -. In diesem Fall also bei Amazon, denn meine neuen Bücher werden zuerst nur dort erhältlich sein. Um ein Buch bei Amazon sichtbar zu machen, braucht es in einem kurzen Zeitraum möglichst viele Verkäufe, denn dadurch steigt es in die höheren Verkaufsränge und wird sichtbar. Es gibt eigentlich nur zwei Wege, um in kurzer Zeit viele Verkäufe zu erreichen:
1. Eine große Fanbase mobilisieren
2. Eine Verkaufsaktion

Fanbase mobilisieren

Eine Fanbase muss wachsen. Viele Autoren, mich eingeschlossen, machen den Fehler, mit den Aktivitäten zum Aufbau der Fanbase erst nach Erscheinen des Buches zu beginnen. Dann ist es aber zu spät, zumindest für dieses Buch. In meinem Fall bin ich jetzt seit fast zwei Jahren aktiv und hoffe, den einen oder anderen Fan gewonnen zu haben. Ich muss aber gestehen, dass ich recht unsicher bin, wie weit mich diese Fanbase tragen kann. Dazu kommt, dass es sich in meinem Fall um editierte Neuauflagen bestehender Bücher handelt und ich hoffe, dass zumindest ein paar dieser Fans die bisherigen Bücher bereits gelesen haben. Ich muss also mein Hauptaugenmerk darauf setzen, neue Leser zu erreichen, obwohl ich natürlich die Fanbase informieren werde.

Die Verkaufsaktion

Also bleibt die Verkaufsaktion als wesentliches Hilfsmittel. Konkret sollte es also eine 99ct.-Aktion für ein Buch geben. Diese sollte durch xtme begleitet werden, um möglichst großen Nutzen daraus ziehen zu können. Doch um eine solche Aktion zum Erfolg werden zu lassen, muss das beworbene Buch auch besonders verlockend dargestellt werden. Neben Klappentext und Cover ist ein anderer Aspekt dafür entscheidend: Gute Rezensionen. Vor der Aktion muss ich also dafür sorgen, dass meine Bücher bereits einige, möglichst gute Rezensionen bekommen haben. Auch dafür gibt es im Grunde zwei Möglichkeiten.

Rezensionen initiieren

Die beiden Wege sind zum einen Blogger um Rezensionen zu bitten und zum anderen Leserunden zu veranstalten. In meinem besonderen Fall haben ja schon viele Blogger die bisherigen Bücher vorgestellt. Dazu kommt, dass Blogger zumeist eine längere Zeit benötigen, bis sie ein Buch vorstellen können. Ich benötige die Rezensionen aber in einem überschaubaren Zeitraum. Daher sind Leserunden das Mittel der Wahl. Ich kann davon ausgehen, dass ich sechs bis acht Wochen nach Ausrufung einer Leserunde die ersten Rezensionen erhalte. Aber die Blogger, insbesondere jene, die mich im letzten Jahr so toll begleitet haben, möchte ich möglichst auch einbeziehen. Denn es ist ja auch eine Art, Danke zu sagen. Ich habe noch nie eine Blogtour gemacht. Und eine Blogtour zum Start meiner neuen Babys finde ich schön.

Lust auf Blogtour?

Aber ich gebe zu, dass mich auch dabei Zweifel plagen, ob denn überhaupt genügend Blogger Interesse daran hätten, an einer solchen Blogtour teilzunehmen. Ich muss mich auch noch mal einlesen, wie man so eine Tour optimal vorbereitet. Solltest du also Bloggerin oder Blogger sein und Interesse an einer Blogtour haben, dann hinterlasse doch deinen Kommentar. Und wenn du Tipps hast, wie ich dies am besten starte, freue ich mich ebenfalls auf Hinweise.

Also der Fahrplan steht. Wenn alles nach Plan läuft, startet meine Neuauflage am 1. Oktober. Vielleicht sogar begleitet durch eine Blogtour. Ich werde natürlich rechtzeitig informieren. In ca. zwei Wochen werde ich das Titel und Covergeheimnis lüften. Anschließend werde ich Aufrufe zu Leserunden platzieren. Im November sollte dann alles bereits sein, um eine Verkaufsaktion zu starten. Ich bin gespannt, wie der Start laufen wird.
Teile den Artikel:

Gefällt dir der Artikel und mein Blog?

Dann spendiere mir doch einen Kaffee.

6 Kommentare Kick in den Markt

Hinterlasse deinen Kommentar

    Gravatar Image Katharina 27.08.2014 09:28:32

    Idee

    Was mir auf Anhieb einfällt: Pia Ziefle macht gerade eine Blogtour, vielleicht für dich als Input interessant. { Link }

    Auch würde ich Seiten, die E-Book-Aktionen (kostenlos) promoten nicht vergessen, wie z.B. "ebookninja"

    Viele Grüße und noch mehr Erfolg wünscht dir

    Katharina

    P.S.: Die Kommentarfunktion ist so eingestellt, dass ich nicht zwei Links eingeben darf, daher die Anführungszeichen.

      Gravatar Image Ann-Bettina 31.08.2014 08:54:35

      Blogtour

      Hallo Vera,

      nachdem mir die Leseprobe von "Rausgekickt - blaue Vögel" gut gefallen hat, hätte ich Interesse daran an deiner Blogtour teilzunehmen. Allerdings habe ich selber auch keine Erfahrung damit. Nützliche Tipps hierzu habe ich also nicht zu bieten.

      Einen schönen Sonntag

      Ann-Bettina

        Gravatar Image Vera Nentwich 31.08.2014 09:11:15

        Blogtour

        Das freut mich, Ann-Bettina. Ist auch meine erste Blogtour. Wir können also gemeinsam lernen. Ich sammele gerade Teilnehmer und melde mich bald dazu.