Mein Trailerversuch

Wie ihr sicher schon gemerkt habt, schaue ich regelmäßig herum, was andere Autorinnen und Autoren so machen, um Leser für ihre Bücher zu gewinnen. Immer wieder stoße ich dabei auf aufwendig gemachte Buchtrailer. Wäre schön, auch so etwas zu haben. Nur sind meine Mittel begrenzt. Was also tun?

Wer könnte filmen?

Zuerst musste ich überlegen, wer in meinem Umfeld in der Lage sein könnte, ein Video zu drehen. Leider habe ich keine Filmer im Bekanntenkreis. Aber ich kenne einen ausgezeichneten Fotografen, meinen Bruder Thomas. Vom Filmen weiß er zwar auch nicht viel, aber er hat ein Equipment, mit dem es möglich wäre und war bereit, es mal zu versuchen.

Originalität statt bunter Bilder

Die üblichen Trailer bestehen aus bunten Bildern mit schöner Musik hinterlegt und einer sonoren Stimme, die Texte liest. Mal abgesehen, dass dies meine technischen Möglichkeiten bei Weitem überschreitet, dachte ich mir, dass ich, wenn ich schon nicht mithalten kann, es wenigstens durch Originalität ersetzen könnte. Hier ist das Ergebnis:

Bei der Arbeit entstand gleich eine weitere Idee, die wir dann sofort umgesetzt haben. Ein Interview unter dem Titel „Fragen an die Autorin“. Hier ist auch das:

Weitere Trailer

Eine Idee, wie ein Trailer für „Rausgekickt: Blaue Vögel“ aussehen könnte, habe ich auch noch. Muss ich gelegentlich mal umsetzen. Falls jemand Lust hat, so etwas mit mir zu produzieren, einfach melden.

Mein Bruder Thomas hat im Übrigen ab 23. Mai eine interessante Ausstellung.
Teile den Artikel:

Gefällt dir der Artikel und mein Blog?

Dann spendiere mir doch einen Kaffee.

2 Kommentare Mein Trailerversuch

Hinterlasse deinen Kommentar

      Gravatar Image Vera Nentwich 12.05.2014 12:20:28

      Skeptisch

      Echt, fantastisch Birgit? Man sieht sich ja selbst immer anders und ich bin da noch recht unsicher, wenn ich mich in den Videos sehe, ob ich mich da gut finden soll. Aber wenn es Dir gefällt, macht das Mut.