Veras Welt

Mein Blog

Entscheidungen

Einen guten Titel für mein Buch finden

Einen guten Titel für mein Buch finden

Entscheidungen Marketing Schreiben

Es ist jedes Mal das gleiche Spiel. Da schreibe ich monatelang an meinem Werk und wenn es an die Veröffentlichung geht, grübele ich fast genauso lange darüber, welchen Titel ich ihm geben könnte. Schließlich ist der Titel eines Buches entscheidend dafür, ob Leserinnen und Leser zugreifen oder eben nicht. Dieses Mal ist es besonders schwer, denn mir kommt einfach keine Titelidee in den Sinn, die mich wirklich begeistert. Daher versuche ich, es systematisch anzugehen. Mit deiner Hilfe.

Zum Artikel
Den Schreibrhythmus finden

Den Schreibrhythmus finden

Entscheidungen Schreiben

Es hat sich zwischenzeitlich herumgesprochen: Wer mit dem Schreiben erfolgreich werden möchte, muss regelmäßig schreiben. Auf dem letzten Self-Publishing-Day habe ich mit erfolgreichen Autorinnen und Autoren über ihren Arbeitsrhythmus gesprochen. Alle setzen sich regelmäßig hin und schreiben. »Wenn man bereits so erfolgreich ist, dass man vom Schreiben leben kann, dann lässt sich das leicht machen«, schoss mir durch den Kopf. Aber ich muss tagsüber noch für meine Brötchen arbeiten. Geht das dann überhaupt?

Zum Artikel
Krimi, Provinzkrimi, Niederrheinkrimi oder was?

Krimi, Provinzkrimi, Niederrheinkrimi oder was?

Entscheidungen Marketing Schreiben

Letztens habe ich mich mal im Buchladen umgesehen und näher betrachtet, was so auf den Buchcovern steht. Dabei ist mir aufgefallen, dass eigentlich immer ein Genre angegeben ist. Mal ist es eher grob eingegrenzt, wie Roman, Krimi oder Thriller und ein anderes Mal enger definiert, wie Provinzkrimi oder gar Alpenkrimi. Ich solte auch eine Einordnung auf mein kommendes Buch setzen. Doch nur welche?

Zum Artikel
Warum Self-Publishing und nicht Verlag

Warum Self-Publishing und nicht Verlag

Self-Publishing Entscheidungen

Hin und wieder fragen mich Leser, warum ich meine Bücher im Self-Publishing herausbringe und nicht über einen Verlag. Bei dieser Frage muss ich schmunzeln, weil anscheinend die Meinung vorherrscht, es sei eine einfache Entscheidung der Autorin und mehr nicht. Es ist aber weitaus komplexer und daher stelle ich hier einmal dar, was Grundlage meiner aktuellen Vorgehensweise ist.

Zum Artikel
Wie öffentlich müssen Autoren sein?

Wie öffentlich müssen Autoren sein?

Entscheidungen Marketing Social Media

Ein Buch zu schreiben, ist etwas Persönliches. Es ist unmöglich, nicht auch Dinge von sich in die Geschichte einfließen zu lassen. Auch wenn man dies gar nicht möchte, entspringt sie doch aus einem selbst und trägt somit immer einen Teil der eigenen Person an die Öffentlichkeit. Früher in der analogen Welt konnten sich Schriftsteller noch hinter Pseudonymen verstecken und so anonym bleiben. Heute in der Online-Welt ist dies kaum noch möglich. Will man gar die Möglichkeiten dieser Online-Welt nutzen, ist es mit der Anonymität vorbei.

Zum Artikel
Ist Autor sein das Richtige für dich?

Ist Autor sein das Richtige für dich?

Entscheidungen Leben

Ein Buch zu schreiben ist etwas Besonderes. Menschen, die dies getan haben, werden allerorts bewundert. Ein Mann, der etwas auf sich hält, soll einen Sohn gezeugt, einen Baum gepflanzt und ein Buch geschrieben haben, heißt es im Volksmund. Da taucht das magische Internet auf und plötzlich ist es ganz einfach, zu diesem illustren Kreis der Autorinnen und Autoren zu gehören. Warum also nicht loslegen? Doch hast du dich mal gefragt, ob dieser Weg überhaupt der Richtige für dich ist?

Zum Artikel
Sei ein Clown!

Sei ein Clown!

Entscheidungen Meinung

In einem Interview wurde mir letztens die folgende Frage gestellt: »Verliert ein Schriftsteller nicht seine Balance zur Wahrung einer stabilen Autorenidentität, wenn er ständig den Clown mimt?« Schriftsteller, diese Stützen der Kultur und Clowns, diese bunten, tölpelhaften Figuren, dass kann doch nicht zusammenpassen. Ist dem so?

Zum Artikel

Bin ich ein Zugpferd?

Entscheidungen Lesung Marketing

Eine Freundin aus Frankfurt rief an. "Kommst du zur Buchmesse nach Frankfurt?", fragte sie. "Ja, habe ich vor", antwortete ich wahrheitsgemäß. "Das ist toll, dann könntest du eine Lesung bei einem Freund von mir halten." Ich liebe es, Lesungen abzuhalten. Und der Gedanke, zur Buchmesse eine Lesung in Frankfurt halten zu können, war berauschend. Ich äusserte dies und gab ihr die Erlaubnis, meine Telefonnummer an den Freund weiterzugeben.

Zum Artikel
Die Krux mit dem Titel

Die Krux mit dem Titel

Entscheidungen Marketing Self-Publishing

Der Titel eines Buches wird als Erstes wahrgenommen. Geht man nach der reinen Marketinglehre, sollte dies ein Titel sein, der bereits ein Bild vor den Augen des Lesers erzeugt. Natürlich soll dies ein verlockendes Bild sein. Eines, das den Leser motiviert, sich näher mit dem Buch zu beschäftigen und möglichst auch zu kaufen. Das ist die reine Lehre. Aber, wie man gelegentlich im Leben lernt, geht nicht alles nach der reinen Lehre.

Zum Artikel

Mein Blog-Dilemma

Entscheidungen Internet Marketing

Mir macht das Bloggen großen Spaß. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht mal in die Statistik schaue, wie viele Besucher gekommen sind. Wer mich kennt weiß, dass ich generell gerne über mich erzähle und ein Blog ist das ideale Medium. Nun habe ich mich aber dummerweise in meiner Blogbegeisterung dazu hinreißen lassen und habe mal durch das Web geschaut, wie man das als Bloggerin richtig macht. Quelle: loop_oh@Flickr Die vielfältigen Ratschläge, die ich gefunden habe, stürzen mich nun in ein großes Dilemma. Denn ich muss nun eine Entscheidung treffen. Wie soll mein Blog denn sein? Was möchte ich erreichen?

Zum Artikel
Immer diese Zweifel

Immer diese Zweifel

Entscheidungen Schreiben

Es ist wie ein Blitz. Dieser Moment, wenn die tollste Idee für eine neue Geschichte im Kopf entspringt. Manchmal ist ein Satz, der die Fantasie anregt. Ein anderes Mal ist es eine

Zum Artikel
Der Blick voraus

Der Blick voraus

Leben Schicksal Entscheidungen

Gestern saß ich mit einer Freundin im Restaurant. Wir sprachen über die Entscheidungen im Leben und wie man diese mit einigen Jahren Abstand betrachtet. Es war spannend zu sehen, w

Zum Artikel