Veras Welt

Mein Blog

Internet

#webseidank: Das Gute am Web und was das mit Wien zu tun hat

#webseidank: Das Gute am Web und was das mit Wien zu tun hat

Internet Leben

Das Web mit all seinen Facetten und Möglichkeiten ist aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Dabei gibt es durchaus Menschen in meinem Umfeld, die nur sehr wenig mit den neuen Technologien zu tun haben und mich manches Mal genauso skeptisch und irritiert betrachten, wenn ich von meinen Erlebnissen im Web berichte, wie ich sie mustere, wenn sie im Telefonbuch blättern, statt einen Namen zu googeln. Für sie ist das Web gefährlich, böse und undurchschaubar. Für mich ist es eine unendliche Quelle großartiger Möglichkeiten und am besten kann ich dies an meinen Besuchen in Wien erläutern.

Zum Artikel
Interessantes entdecken und wiederfinden

Interessantes entdecken und wiederfinden

Internet

Das Web ist ein unendlicher Fundus lesenswerter Informationen. Sei es, weil man sich für ein Thema interessiert oder einfach nur Spaß haben möchte. Ich gestehe, ich gehöre zu den Menschen, die sich schwer damit tun, Dinge wegzuschmeißen. Dies gilt auch für Dinge, die ich im Web entdecke, seien es nützliche Quellen oder einzelne Artikel. Ich möchte sie irgendwo ablegen, damit ich sie wiederfinde. Daher haben sich mittlerweile einige Tools dazu bei mir angesammelt. Allerdings haben sich nicht alle bewährt.

Zum Artikel

Besucher-Award - bitte abstimmen!

Internet Web

Durch den Servercrash ist mein Aufruf zur Abstimmung beim Besucher-Award verloren gegangen. Wichtige Zeit ist verstrichen. Ist das noch aufzuholen? Aber schließlich glaube ich an

Zum Artikel
Bloggen? Was soll das?

Bloggen? Was soll das?

Internet Marketing

Meine Freundinnen lächeln. Dieses Lächeln, das gebremst wirkt. Sozusagen lächeln mit halber Kraft. Wenn man dies beim Gegenüber sieht, dann weiß man, das ist zwar wohlwollend gemeint, drückt aber auch Unverständnis aus. Ich weiß das auch, wenn ich es sehe. Es überrascht mich aber nicht, denn ich habe damit gerechnet. Weil ich immer dieses Lächeln ernte, wenn ich mich von meiner Begeisterung habe hinreißen lassen und von meinem Blog schwärme. Meine Freundinnen lesen keine Blogs. Sie haben also keine Ahnung, wovon ich da in schillernsten Farben berichte. Sie freuen sich lediglich für mich, dass ich daran Spaß habe. Aber eigentlich fragen sie sich die ganze Zeit: Ein Blog? Was soll das?

Zum Artikel
Autorenseite, Buchseite, Blog - was denn jetzt?

Autorenseite, Buchseite, Blog - was denn jetzt?

Internet Marketing

Immer wieder fragen Autoren in Foren, wie sie sich im Internet präsentieren sollten? In meiner Blogparade ist auch die Diskussion aufgekeimt, ob Autoren einen Blog brauchen oder nicht. Die Frage kann man nur beantworten, wenn man sich einmal genauer ansieht, welche Funktion die einzelnen Medien haben.

Zum Artikel
Autorenmarketing im Web - Hilfreich oder unnütz?

Autorenmarketing im Web - Hilfreich oder unnütz?

Marketing Internet

Überall im Web tummeln sie sich, Autoren und Autorinnen, die auf sich und ihre Bücher aufmerksam machen wollen. Liest man einschlägige Autorenratgeber, so findet man immer die Empfehlung, sich auf den Social-Media-Plattformen zu betätigen und einen Blog zu betreiben. Aber es gibt auch die Anderen, die sagen, dass das alles gar nichts bringt. Wie ist es denn nun? Was ist wirklich sinnvoll und was nicht? Wie kommt das Ganze überhaupt bei den Lesern an? Diese Fragen möchte ich einmal umfassend klären. Das Mittel der Wahl: eine Blogparade.

Zum Artikel

Ich will gefunden werden

Internet

Ein Blog, den niemand liest, ist eine traurige Vorstellung. Natürlich ist es das Ziel, Menschen für die Inhalte zu interessieren. Also setzt man sich hin, baut sich sein Wohnzimmer im Web, wie jemand mal einen Blog treffend bezeichnet hat, nach eigenen Wünschen auf, schreibt über die Dinge, die einen bewegen, und geht hinaus ins weite Internet, um den Menschen mitzuteilen, dass sie doch einmal vorbeischauen mögen. Aber halt! Tut man dies zu heftig, hat man so gleich ein SEO-Geschmäckle. Das Thema des aktuellen Webmaster Friday.

Zum Artikel
Rumgeklickt - mit Anja Bagus & Pat McCraw

Rumgeklickt - mit Anja Bagus & Pat McCraw

Internet Marketing

Von anderen lernen, ist immer ein guter Weg, erfolgreich zu werden. Und ich gebe zu, ich möchte gerne erfolgreich werden. Mit meinen Büchern und auch mit meinem Blog. Deshalb schaue ich mich immer wieder im Web um, was denn die anderen Autorinnen und Autoren in ihren Blogs so schreiben. Das ist durchaus inspirierend und hat mich zur Idee geführt, es mal mit einer neuen Rubrik in loser Folge zu versuchen: Rumgeklickt. Zu Beginn haben es mir zwei Artikel angetan, die sich mit dem geschäftlichen Aspekt von Self-Publishung befassen.

Zum Artikel

Erste Antworten zum Liebster Award

Internet Web

Am Wochenende haben die ersten Nominierten auf meine Fragen zum Liebster Award geantwortet.

Zum Artikel
Nominiert

Nominiert

Internet Web

Kurz bevor die nächste Oscar-Verleihung ansteht, habe auch ich eine Nominierung erhalten. Natürlich war ich sogleich begeistert, als ich die Nachricht bekam. Liebster Award nennt sich die Auszeichnung und nominiert hat mich Marlies Luer. Bei aller Freude darüber, war ich dann doch neugierig, was es mit diesem Award auf sich hat.

Zum Artikel

Mein Blog-Dilemma

Entscheidungen Internet Marketing

Mir macht das Bloggen großen Spaß. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht mal in die Statistik schaue, wie viele Besucher gekommen sind. Wer mich kennt weiß, dass ich generell gerne über mich erzähle und ein Blog ist das ideale Medium. Nun habe ich mich aber dummerweise in meiner Blogbegeisterung dazu hinreißen lassen und habe mal durch das Web geschaut, wie man das als Bloggerin richtig macht. Quelle: loop_oh@Flickr Die vielfältigen Ratschläge, die ich gefunden habe, stürzen mich nun in ein großes Dilemma. Denn ich muss nun eine Entscheidung treffen. Wie soll mein Blog denn sein? Was möchte ich erreichen?

Zum Artikel

Die wunderbare Welt des Web

Web Internet Self-Publishing Marketing

Als beginnende Indie-Autorin lernt man jeden Tag Neues. Man lernt vor allen Dingen, dass das Internet das wesentliche Medium ist.

Zum Artikel