Einsamer Geburtstag in Deckenpfronn

Einsamer Geburtstag in Deckenpfronn
Leben 0 Kommentare

DeckenpfronnMit zunehmendem Alter neigt so mancher dazu, die regelmäßig auftretenden Geburtstage herunter zu spielen. Schließlich hat man ja Übung darin und die wachsende Jahreszahl nimmt langsam bedrohliche Ausmaße an. Wenn es also kein runder Geburtstag ist, dann neigt man zu Aussagen wie "Ach, der Geburtstag ist doch ein Tag wie jeder andere". So auch ich vor einigen Wochen, als mir das Angebot zu einem interessanten Workshop auf den Tisch flatterte. Aber dafür müsste ich an meinem Geburtstag anreisen und würde am Abend alleine im Hotel sitzen. "Ach, was soll's. Nächstes Jahr habe ich ja voraussichtlich wieder einen Geburtstag" war meine souveräne Aussage. Gesagt, getan, der Workshop wurde gebucht.


Dann aber kam der Tag immer näher und der Gedanke, an diesem Tag alleine in Deckenpfronn zu sitzen, begann, in der Magengegend zu pieksen. Das Pieksen wurde zu einem heftigen Stechen, immer wieder durch die ungläubigen Blicke der Freunde verstärkt, die mich irritiert anschauten, als ich ihnen mit möglichst gelassenem Tonfall sagte, wie mein Geburtstag aussehen würde.

Auf der Fahrt hierher habe ich mich ausgiebig bemüht, dass nun sehr heftig gewordene Grummeln zu besänftigen, in dem ich Pläne schmiedete. Ich würde in Deckenpfronn toll essen gehen und es mir richtig gut gehen lassen. Nur hatte ich diese Pläne ohne Deckenpfronn gemacht. Denn hier gibt es nur drei Lokale und zwei davon haben am Montag geschlossen. Also blieb nur das dem Hotel angeschlossene Gasthaus.


Salat mit Poulardenbrust
Das Geburtstagsessen in Deckenpfronn
Creme Brulee
Zur Feier des Tages auch ein Dessert

Zur Feier des Tages habe ich mir dann noch ein Dessert gegönnt. Schließlich ist Essen doch der Sex des Alters.
Doch das beste Dessert kann keinen Geburtstagabend im Kreise von Freunden ersetzen. Und in Deckenpfronn schon mal gar nicht. Zumal in einer guten Stunde schon alles vorbei war, Am Geburtstag alleine in einem Lokal zu sitzen und nicht zu wissen, wo man noch hingucken soll, ist wirklich kein Vergnügen. Dann lieber ins Hotelzimmer und einen Blogartikel schreiben.

Liebe Freunde, sollte ich im nächsten Jahr Sätze sagen, wie "Ach, der Geburtstag ist doch ein Tag wie jeder andere", rüttelt und schüttelt mich bitte, bis ich zur Vernunft gekommen bin. Oder zeigt mir einfach diesen Blogartikel..
 


Mehr Lesestoff

Diese Artikel könnten dich interessieren

Warum ich auf Hardy Krüger jr. sauer bin

Warum ich auf Hardy Krüger jr. sauer bin

Hardy Krüger jr. bloggt. Am Montag saß ich im Publikum bei der Aufzeichnung des kommenden Kölner Sommertreffs in Köln-Bocklemünd. Einer der Gäste war besagter Hardy Krüger jr. Er wurde angekündigt als...

Zum Artikel

Ist Schriftstellerin mein Traumberuf?

Ist Schriftstellerin mein Traumberuf?

Schreiben macht Spaß. Feedback von begeisterten Lesern zu bekommen, macht Spaß. Lesungen und Auftritte machen Spaß. Also müsste es doch richtig Spaß machen, dies alles als seinen Hauptberuf machen zu ...

Zum Artikel

Oh, das Autorinnenleben ist toll

Oh, das Autorinnenleben ist toll

Es war einer dieser Tage. Nichts wollte gelingen. Wenn ich im Büro gerade ein Problem gelöst hatte, standen schon die nächsten Schlange. Dann blickte ich auf meinen Kalender und der zeigte kaum freie ...

Zum Artikel

Das verdammte Kreativitätsloch

Das verdammte Kreativitätsloch

Der Herbst ist eine depressive Zeit. Es ist nebelig und Sonnenstrahlen sind kaum noch zu spüren. Es ist dunkel, wenn man aufwacht und dunkel, wenn man von der Arbeit zurückkehrt. Jeder Vierte leidet u...

Zum Artikel

Es begann mit Karl May - #buchpassion

Es begann mit Karl May - #buchpassion

In meinem Keller ganz weit hinten unter allem möglichen Gerümpel, das ich längst mal wegschmeißen müsste, steht ein alter Umzugskarton, den ich von Wohnung zu Wohnung immer wieder mit umziehe und in d...

Zum Artikel
0 Kommentare Einsamer Geburtstag in Deckenpfronn
Hinterlasse deinen Kommentar