Fünf Stunden bis Paris

Fünf Stunden bis Paris
Freiheit Leben 4 Kommentare

Die morgendliche Fahrt ins Büro ist Routine. Oft genug komme ich im Büro an und weiß nicht mehr, ob vorhin die Ampel rot war oder nicht. An manchen Tagen ist die Routine erdrückend. Sie presst mich von allen Seiten ein und nimmt mir die Luft zu atmen. Es war an dieser Stelle mit der Abzweigung zur Autobahn. Warum fahre ich hier geradeaus? Ich könnte doch einfach links abbiegen. Wohin käme ich da? Holland vielleicht. Oder Belgien. Frankreich. Ich war noch niemals in Paris, zählt man die beiden geschäftlichen Besuche nicht mit, bei denen ich nur Gewerbegebiete und den Flughafen gesehen habe. Ich meine so richtig in Paris. Mit Bummel über den Champs-Elysee und durch kleine Gassen mit noch kleineren Cafés. Zumindest stelle ich es mir so vor.
Ich könnte jetzt einfach links abbiegen. Automatisch gebe ich Frankreich - Paris - Champs-Elysee in mein Navi ein. Nach wenigen Sekunden ertönt die Stimme "In hundert Metern links abbiegen zur Autobahn".
Was würde geschehen, wenn ich dies täte? Ich würde im Büro anrufen und sagen, dass ich heute nicht komme. Es wäre zu verkraften. Katastrophen sind nicht zu erwarten. In fünf Stunden wäre ich am Champs-Elysee. Ein schöner Gedanke.
Nun sitze ich im Büro und schreibe diese Zeilen. Ich bin nicht abgebogen, aber es ist schön zu wissen, dass ich es könnte. Vielleicht mache ich es ja morgen. Wer weiß.


Mehr Lesestoff

Diese Artikel könnten dich interessieren

Vom Frau sein

Vom Frau sein

Heute ist Weltfrauentag. Es ist gut und wichtig, immer wieder auf die weltweite Unterdrückung und auf die Gewalt gegen Frauen hinzuweisen. Daher hat dieser Tag eine wertvolle Funktion. Glücklicherweis...

Zum Artikel

Mach dein Ding!

Mach dein Ding!

Es gibt Menschen, deren Leben nach festen Mustern abläuft. Jede Änderung daran macht ihnen Angst. Sie rezitieren sofort alle Risiken, die in dieser Änderung liegen. Etwas zu tun, das einen reizt, aber...

Zum Artikel

3 Gründe für meinen Dank ans Schicksal

3 Gründe für meinen Dank ans Schicksal

»Die Wege des Schicksals sind unergründlich.« Ich weiß nicht, wer dies ursprünglich gesagt hat, aber es gibt wohl niemanden, der diesen Satz nicht unterschreiben würde. Gerade weil diese Wege in alle ...

Zum Artikel

Offline in Paris

Offline in Paris

Habt ihr es bemerkt? Eine ganze Woche habe ich nicht gebloggt oder gepostet. Na gut, wahrscheinlich ist es niemandem aufgefallen. Ich erzähle trotzdem, warum dies so war. Der Grund ist nämlich, ich wa...

Zum Artikel

Vera in Paris - Teil 2

Vera in Paris - Teil 2

Der nächtliche Blick auf den Eiffelturm in Paris Es ist Saint-Germain-des Prés geworden. Den schmerzenden Füßen zum Trotz hatte ich mich entschlossen, dieses Viertel zu erkunden, das laut Reiseführer ...

Zum Artikel
4 Kommentare Fünf Stunden bis Paris
Hinterlasse deinen Kommentar

  • Unbenannt

    richtig schön geschrieben :)

    ich hab demnächst das glück nach paris zu fahren :) sprachreise von der schule aus und ich stell mir paris auch wunderschön vor und freu mich schon total

    liebe grüße

  • Paris my love

    Was für eine schöne Vorstellung. Da bekomme ich Schmetterlinge im Bauch. Parist ist grandios - du musst das also mal unbedingt machen!

    Wieso nicht einfach mal spontan ...

    Greetings & Love

    Ines

    • Paris, ein Erlebnis

      Paris ist definitiv einen Spontantrip wert. Zwischenzeitlich bin ich ja dort gewesen und es war ein Erlebnis. War im Übrigen auch spontan. :-)