Krimi, Provinzkrimi, Niederrheinkrimi oder was?

Krimi, Provinzkrimi, Niederrheinkrimi oder was?
Entscheidungen Marketing Schreiben 4 Kommentare

Letztens habe ich mich mal im Buchladen umgesehen und näher betrachtet, was so auf den Buchcovern steht. Dabei ist mir aufgefallen, dass eigentlich immer ein Genre angegeben ist. Mal ist es eher grob eingegrenzt, wie Roman, Krimi oder Thriller und ein anderes Mal enger definiert, wie Provinzkrimi oder gar Alpenkrimi. Ich solte auch eine Einordnung auf mein kommendes Buch setzen. Doch nur welche?


Auf dem Cover von »Tote Models nerven nur« fehlt diese Bezeichnung bisher. Der Grund ist, ich war und bin mir nicht sicher, was ich dort nennen sollte. Nun läuft gerade die Gestaltung des Covers für »Liebe vertagen, Mörder jagen«, der Fortsetzung, und ich habe mir vorgenommen, eine Entscheidung zu treffen. In beiden Fällen handelt es sich um einen heiteren Krimi mit Lokalkolorit. Allerdings ist der Niederrhein keine region, die so bekannte Klischees bedient, wie es vielleicht die Alpen oder die Küstenregionen tun. In diesen Fällen wird mit dem Begriff »Alpenkrimi« oder »Küstenkrimi« gleich ein Bild in den Köpfen der Betrachter erzeugt. Der Begriff »Niederrheinkrimi« wirkt eher nüchtern und sachlich und löst eher ein falsches Bild aus. Bleibt mir also nur, einfach »Krimi« oder vielleicht »Kriminalroman« auf das Cover zu setzen? Oder soll ich es gar machen, wie bei den Stephanie-Plum-Romanen von Janet Evanovich, die vergleichbar sind und auf denen nur »Roman« steht?

Also liebe Leserinnen und Leser gebt mir eure Vorschläge? Welchen Begriff würdet ihr auf das Cover von »Liebe vertagen, Mörder jagen« setzen?
Ich freue mich auf eure Anregungen in den Kommentaren.


Mehr Lesestoff

Diese Artikel könnten dich interessieren

Den Schreibrhythmus finden

Den Schreibrhythmus finden

Es hat sich zwischenzeitlich herumgesprochen: Wer mit dem Schreiben erfolgreich werden möchte, muss regelmäßig schreiben. Auf dem letzten Self-Publishing-Day habe ich mit erfolgreichen Autorinnen und ...

Zum Artikel

Warum Self-Publishing und nicht Verlag

Warum Self-Publishing und nicht Verlag

Hin und wieder fragen mich Leser, warum ich meine Bücher im Self-Publishing herausbringe und nicht über einen Verlag. Bei dieser Frage muss ich schmunzeln, weil anscheinend die Meinung vorherrscht, es...

Zum Artikel

Wie öffentlich müssen Autoren sein?

Wie öffentlich müssen Autoren sein?

Ein Buch zu schreiben, ist etwas Persönliches. Es ist unmöglich, nicht auch Dinge von sich in die Geschichte einfließen zu lassen. Auch wenn man dies gar nicht möchte, entspringt sie doch aus einem se...

Zum Artikel

Ist Autor sein das Richtige für dich?

Ist Autor sein das Richtige für dich?

Ein Buch zu schreiben ist etwas Besonderes. Menschen, die dies getan haben, werden allerorts bewundert. Ein Mann, der etwas auf sich hält, soll einen Sohn gezeugt, einen Baum gepflanzt und ein Buch ge...

Zum Artikel

Sei ein Clown!

Sei ein Clown!

In einem Interview wurde mir letztens die folgende Frage gestellt: »Verliert ein Schriftsteller nicht seine Balance zur Wahrung einer stabilen Autorenidentität, wenn er ständig den Clown mimt?« Schrif...

Zum Artikel
4 Kommentare Krimi, Provinzkrimi, Niederrheinkrimi oder was?
Hinterlasse deinen Kommentar

  • Heiterer Kriminalroman

    So, wie du den Inhalt geschildert hast, wäre "Heiterer Kriminalroman" passend, denke ich.

  • Sortieren

    Erstmal sortieren :-)

    Ich habe neulich eine Autorin gesehen, die einen Krimi schrieb, der im Kirnitzschtal spielte (ich will das buch noch lesen :-) ). Für mich war es ein "Dresden"-Krimi, weil man eher weiß, wo Dresden liegt, als das Kirnitzschtal. Das Problem ist: Bei "Dresden" denkt man an eine Stadtführung, bei "KirnitzschTAL" an Landschaft. Ich stellte mir die Frage, was wichtiger ist - dass der Leser die Region einordnen kann oder ob er einschätzen kann, ob es bodenständig-naturverbunden oder städtisch wird. Ich werde das wohl noch herauslesen müssen.

    Dein Vorteil (oder Nachteil?) ist, dass der Buchtitel selbsterklärend ist - er klingt nach Humor und Krimi. Damit hast du das Genre gut bestimmt. Ich denke, es kommt darauf an, wieviel Raum der "Niederreihn" einnimmt. Wenn du dich auf Land & Leute konzentrierst, ist dieser Stempel sehr praktisch. Wenn es aber mehr um Liebe und Krimi geht, dann wäre das nicht so gut....

    Ich überles die Genre-Bezeichnung meistens...