Jede Stärke braucht seine Social Media Plattform

Jede Stärke braucht seine Social Media Plattform
Social Media Marketing 2 Kommentare

Wenn man sich damit befasst, Social Media für sein Autorenmarketing zu nutzen, steht man vor einer Vielzahl von Plattformen und regelmäßig werden neue gehypt. Facebook muss sein, sagen die Experten. Und was noch? Ich habe alle möglichen Plattformen mal besucht und überall erste Schritte gemacht. Doch bei vielen habe ich schnell festgestellt, dass ich keinen richtigen Draht dazu entwickeln kann. Muss ich mich dennoch zwingen, diese Plattformen zu nutzen?

Einfach die anderen nachmachen?


Mit jedem Hype für eine neue Plattform kommen auch die Erfolgsgeschichten auf. Jedes Mal sehe ich diese Menschen, die reicher, berühmter und schöner als ich sind und mir verheißen, ich müsste nur diese oder jene Plattform nutzen und schon wäre ich auch reich, berühmt und schön. Also habe ich ge-snapchattet, ge-periscoped, ge-tumblred und was weiß ich noch. Reich und berühmt bin ich immer noch nicht. (Schön schon, aber das war vorher schon so. )

Es ist eine Sache der Stärken


Doch dann ist mir klargeworden, dass jede Social Media Plattform seine Stärken und Schwächen hat und daher auch am besten von den Menschen zu nutzen ist, die zu diesen Stärken passen. Nicht nur das. Sie sind essenzielles Kriterium dafür, welches soziales Medium für das eigene Marketing Sinn macht, denn schließlich will man sich ja von besten Seite präsentieren.
Bei einer Autorin liegt es quasi in der Natur der Sache, dass sie das Schreiben als Stärke betrachtet. Also kommen auf jeden Fall Medien infrage, die diese Stärken auch zeigen. Doch die Leserinnen und Leser schreien nach mehr. Sie wollen den Menschen hinter den Texten und sie wollen Authentizität. Hier kann die Vielzahl der verfügbaren Plattformen hilfreich sein, denn für jedes Mitteilungsbedürfnis gibt es die passenden Wege. Ob es die Pinnwand mit den Fotos der eigenen Bastelarbeiten bei Pinterest oder die Spontanvideos von den Wandertouren bei Snapchat sind.

Mache das, was zu dir passt


Um die Plattformen zu finden, die zu einem passen und die man dann auch gerne bespielt, wird man nicht umhinkommen, sich damit zu beschäftigen. Schließlich bedarf eines Gefühls für jede Plattform, um sie bewerten zu können. Man wird die Dynamik der verschiedenen Kanäle kaum beurteilen können, wenn man sie nur vom Hörensagen kennt.
Für mich hat sich mit der Zeit herauskristallisiert, was ich wie nutze. Hier meine Zusammenstellung:
  • Facebook - geht einfach nicht ohne
  • Twitter - ist ohne viel Zusatzaufwand zu bespielen und bringt Verbreitung
  • Google+ - bespiele ich mit
  • Pinterest - da weiß ich wenigstens, wohin mit den Bildern
  • Tumblr - wird mehr oder weniger automatisch mit bespielt
  • Instagram - ja, bin ich auch drauf, vergesse ich nur immer
Alle anderen sind mehr oder weniger im Experimentierstatus und gehören eher zu meinem beruflichen Ich, wie XING oder LinkedIn. Aber eine Plattform fehlt noch.

Ein neuer Kanal auf YouTube


Ich habe schon länger verschiedene Videos auf YouTube geteilt. Es war eine Art Sammelsurium aus Experimenten und Videos zu meinen Büchern, wie die Vorstellungen verschiedener Orte in meinen Büchern. Doch, wie oben schon ausgeführt, sind die eigenen Stärken ein Kriterium dafür, welches Medium man nutzen sollte. Für mich hat sich herauskristallisiert, dass eine Stärke von mir der persönliche Auftritt ist. Ich erfahre dies jedes Mal, wenn ich eine Lesung mache und die Menschen begeistert sind. Zuletzt hatten meine Videos bei der Krimiwoche eine sehr gute Resonanz. Also habe ich überlegt, wie ich diese anscheinende Stärke besser präsentieren kann. Und herausgekommen ist:
Das ist der Kanal für witzige Geschichten, verrückte Figuren und was sonst noch Spaß macht. Eben alles, was mir gerade so einfällt. Denn als Autorin humorvoller Bücher habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, etwas Spaß in euer Leben zu bringen, ohne dass das Denken dabei zu kurz kommt. »Veras Eierkuchen TV« ist also eine kreative Ansammlung aller möglichen Ideen.

Ich bin gespannt, wie mein neuer Kanal ankommen und ob ich dadurch positive Effekte erreichen kann. Ich werde berichten. Vergiss aber nicht, auch mal bei »Veras Eierkuchen TV« reinzuschauen. Abonnieren und Teilen würde mich natürlich sehr freuen.


Mehr Lesestoff

Diese Artikel könnten dich interessieren

Bist du authentisch?

Bist du authentisch?

Um als Autor und Autorin seine Leserschaft zu erreichen, muss man sich heutzutage im Web und den sozialen Medien zeigen. Die Leser möchten den Menschen hinter den Büchern kennenlernen. Es soll aber ni...

Zum Artikel

Profilierung mit dem Autorenblog oder: Warum jetzt Eierkuchen?

Profilierung mit dem Autorenblog oder: Warum jetzt Eierkuchen?

Liest man als beginnende Autorin die zahlreichen Marketingratgeber, so steht dort häufig die Empfehlung, einen Blog einzurichten. Die Beispiele für Artikelthemen, die in solchen Ratgebern aufgelistet ...

Zum Artikel

Du bist, was du postest

Du bist, was du postest

Du machst ein Foto vom Teller vor dir und postest es auf Facebook. »Da ist doch nichts dabei«, denkst du dir. »Ist doch nur Spaß.« Das mag stimmen, doch dieses Foto wird von vielen Menschen gesehen, d...

Zum Artikel

Ein Donnerschlag für das eigene Buch

Ein Donnerschlag für das eigene Buch

Alle Welt soll die Nachricht vom neuen Buch erfahren. Dies ist das verständliche Ziel eines jeden Autors. Aber wir alle kennen diese nervigen Posts, mit denen Autoren versuchen, ihre Bücher in unser B...

Zum Artikel

Auf Anna Thurs Warteliste in die Top Ten

Auf Anna Thurs Warteliste in die Top Ten

Anna Thur hat eine Top Ten der Selfpublisher aufgestellt. Da hinein habe ich es zwar noch nicht geschafft, aber ich bin in ihrer Warteliste. Das ist ein wirklich tolles Kompliment.

Zum Artikel
2 Kommentare Jede Stärke braucht seine Social Media Plattform
Hinterlasse deinen Kommentar

  • Facebook muss sein!

    Liebe Vera,

    deine Idee mit dem Youtube-Kanal scheint zu funktionieren! Die Wege des Internets sind unergründlich, aber ich bin zum Beispiel auf Google+ auf deinen Kanal aufmerksam geworden und jetzt bin ich in deinem Blog gelandet - so soll Autorenmarketing sein!

    Ich hab damit selber auch viel Spaß, obwohl ich längst noch nicht so viele Kanäle bespiele wie du, aber ich muss zugeben, ich bin bekennende Facebook-Legasthenikerin. Mir passieren da die seltsamsten Dinge und ich fühle mich immer wie Catweazle mit dem sprechenden Zauberknochen - total überfordert! Gerade bekam ich die Meldung, dass eine mir unbekannte Dame mich zu einer Gruppe hinzugefügt hat. In der Gruppe sehe ich dann ein Fensterchen, dass die Dame mich hinzugefügt hat, und dazu hat sie kommentiert: "Nein, aber wenn Sie mich weiter belästigen, werde ich Sie melden!"

    Jetzt mal ganz unter uns Autorinnen für absurde Lebenslagen: Ich muss das nicht verstehen, oder?

    Facebook macht mich echt fertig! :D

    LG, Sookie Hell, Autorin ohne Happy Ends

    • Facebook muss sein!

      Hallo Sookie,

      das ist ja schön, dass du über diesen Weg zu mir gefunden hast. Dann hoffen wir mal, dass es dir noch einige nachtun.

      Herzlichen Gruß,

      Vera