Klappentext: Deine Meinung ist gefragt

Klappentext: Deine Meinung ist gefragt
Schreiben 6 Kommentare

Neben dem Cover gehört der Klappentext eines Buches zum Ersten, was die Leser in Augenschein nehmen. Daher muss er natürlich verlockend sein und gleichzeitig einen passenden Eindruck vom vorliegenden Werk erzeugen. Im September wird mein erstes Verlagsbuch erscheinen und es soll natürlich einen tollen Klappentext bekommen. Daher benötige ich deine Meinung.


Der Titel des Buches wird »Wunschleben« sein. Der Verlag könnte keinen passenderen Namen für mich haben, denn es handelt sich um den Größenwahn Verlag aus Frankfurt. Hier nun der Entwurf des Klappentextes. Bitte zögere nicht, sondern gib mir deine ehrliche Meinung dazu.

Was macht mich aus? Was macht mich zur Frau? Diese Fragen stellt sich Anja, wie viele andere Frauen auch. Für sie haben sie aber eine zentrale Bedeutung, denn Anja ist eine Transgender-Frau, geboren im falschen Körper. Nun endlich im Richtigen angekommen, lebt sie sehr zurückgezogen. Wer kein Risiko eingeht, kann schließlich auch nicht verletzt werden. Doch dann tritt die lebensfrohe Bettina in ihr monotones Dasein. Kaffeeklatsch mit einer Freundin, Männer anflirten in der Disko – für Bettina kein Problem. Es wäre doch gelacht, wenn Anja das alles nicht auch lernen könnte!  Trotz der atemlosen Geschwindigkeit, die ihr Leben plötzlich aufnimmt, nähert sich Anja mehr und mehr der Antwort auf die eine Frage, die wir uns alle immer wieder stellen sollten: Welches Bild habe ich von mir und wo muss ich der Realität die Chance geben, es zu korrigieren?

Wunschleben ist ein einfühlsames und doch erfrischend fröhliches, lebensbejahendes Buch. Ein Roman wie geschaffen für Frauen jedes Alters. Nie belehrend, immer unterhaltsam bringt Vera Nentwich die Leserinnen dazu, tief einzutauchen ins Leben – sowohl in das der Protagonistin als auch in das eigene.

Nun lass mich nicht im Ungewissen. Wie gefällt dir der Text? Macht er neugierig? Welches Buch hast du vor Augen, wenn du dies liest?

Mehr Lesestoff

Diese Artikel könnten dich interessieren

Treffen, Stammtische, Meetings - Gespräche von Mensch zu Mensch

Treffen, Stammtische, Meetings - Gespräche von Mensch zu Mensch

Schreiben ist eine einsame Tätigkeit. Man sitzt im stillen Kämmerlein und bringt seine Ideen wortlos zu Papier. Viele Autorinnen und Autoren suchen daher nach Möglichkeiten, sich mit anderen über ihre...

Zum Artikel

Was schreibe ich als Nächstes?

Was schreibe ich als Nächstes?

Morgen startet der Verkauf meines neuen Krimis »Tote Bosse singen nicht«. Die wesentlichen Marketingtätigkeiten sind erledigt und ich kann beginnen, mir Gedanken über das nächste S

Zum Artikel

Writer‘s Room –der entfesselte Irrsinn

Writer‘s Room –der entfesselte Irrsinn

Man hört derzeit immer öfter von ihnen, den legendären Writer’s Rooms aus den USA, in denen die Stoffe zum Träumen produziert werden von acht bis zehn Autoren gemeinsam, oft wie am Fließband. Fü...

Zum Artikel

Meine 30 Schritte zum Buchstart

Meine 30 Schritte zum Buchstart

Die Schritte rund um den Start eines Buches sollten bei mir mittlerweile eigentlich vollkommen automatisch ablaufen. Dennoch erwische ich mich dabei, wie ich immer wieder darüber nachdenke, ob ich irg...

Zum Artikel

Immer wieder einen Titel finden

Immer wieder einen Titel finden

Es ist doch immer wieder das Gleiche. Da habe ich monatelang am neuen Werk gebastelt, endlich das Wörtchen »Ende« darunter gesetzt, da fangen die richtigen Qualen erst an: Ich muss einen tollen Titel ...

Zum Artikel
6 Kommentare Klappentext: Deine Meinung ist gefragt
Hinterlasse deinen Kommentar

  • Klappentext Wunschleben

    Hallo Vera, ich traue mich mal.

    Also:

    Der Klappentext beginnt mit den entscheidenden Fragen, die das Thema des Buches bestimmen.

    Ich erfahre etwas über die Protagonistin und in welchem Stil erzählt wird.

    Das macht mich neugierig und schon möchte ich gern gleich aufklappen und lesen.

    Was mich stört, ist dieses vorbestimmte Auffordern, dass ich mir die Fragen immer wieder stellen sollte.

    Und woher weißt du, dass es nicht auch männliche Leserinnen interessiert?

    Liebe Grüße Petra Gericke

    • Klappentext Wunschleben

      Hallo Petra,

      danke für dein Feedback. Natürlich können auch Männer das Buch lesen, aber Zielgruppe sind eindeutig Frauen. Da würde es den Text aufweichen, wenn ich versuchen würde, irgendwie auch noch Männer anzusprechen.

      Herzlichen Gruß,

      Vera

    • Klappentext

      Liebe Vera,

      ich finde den zweiten Abschnitt sehr gelungen - der hat alles, was es braucht: Empathie, ein bisschen was über deine Intention und den Nutzen, den man daraus ziehen kann.

      Im ersten Abschnitt ist mir direkt aufgefallen, dass ich nicht erfahre, um was für eine Art Buch es sich handelt. Ist es ein Roman, ein Lebenshilfebuch, ein Sachbuch oder etwas von allem? Das würde ich an deiner Stelle deutlicher machen. Auch die Dopplungen, die Petra aufgefallen sind, würde ich streichen, generell könnte man den Abschnitt deutlich kürzen und genauer sagen, worum es geht und was der Leser zu erwarten hat. Ich persönlich glaube auch nicht, dass sich alle Frauen fragen, was sie zur Frau macht, dieser Einstieg verwässert eventuell ein bisschen die Besonderheit von Anjas Situation. Also, zusammengefasst: Kürzen, den Inhalt auf den Punkt bringen, Art des Buches deutlicher machen. ;)

      Liebe Grüße

      Lena

      • Klappentext

        Hallo Lena,

        danke für dein Feedback. Finde ich interessant, dass für dich nicht ersichtlich ist, dass es ein Roman ist. Wobei dies sicher auf dem Cover stehen wird. Am Rest arbeite ich noch.

        Herzlichen Gruß,

        Vera

      • Klappentext Wunschleben

        Liebe Vera,

        ich versuche mich gerne mal.

        Was ich gut finde: Locker geschrieben, wie von Dir gewohnt, unverkrampft und offen weckst Du Neugier.

        Insgesamt finde ich den Klappentext etwas lang. Ich sitze übrigens auch gerade an meinem Klappentext und habe heute in der FB Selfpublishing Gruppe genau die gleiche Rückmeldung bekommen - mehrfach. :-). Es ist ja aber auch immer ... Dann kürzen wir beide mal eben fröhlich, was?

        Worüber ich etwas gestolpert bin: „Für sie haben sie aber eine zentrale Bedeutung, denn Anja ist eine Transgender-Frau, geboren im falschen Körper.“ Das könnte man so verstehen, dass Du dieser Frage bei Nicht-Transgender-Frauen eine geringere Bedeutung beimisst, die Frage als weniger zentral siehst. Ich weiß, das meinst Du nicht, aber es könnte so aufgefasst werden. Wie wäre statt „zentrale Bedeutung“ - „eine ganz besondere Bedeutung“?

        Ansonsten muss ich der anderen Kommentatorin recht geben, dass nicht gleich klar ist, ob wir uns in der Roman- oder Sachbuchwelt bewegen.

        In jedem Fall finde ich es toll, dass Du mit Anja nun eine Protagonistin losschickst, die einen Deiner USPs bestens ausspielen kann. Denn wer kann dieses besondere Buch besser schreiben als Du? Eben. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass das sich Öffnen, dass die Art des Preisgebens, das dazu nötig ist, so ein Buch zu schreiben, sicher nicht immer ganz einfach ist. Aber das sind ja vom Ergebnis oft die besten Bücher. Oder frei nach Tante Poldi „Wo der Schmerz ist, geht’s lang.“ :-)

        Ich bin schon gespannt und wünsche Dir viel Erfolg!

        Liebe Grüße

        Christiane

        • Klappentext Wunschleben

          Hallo Christiane,

          danke für dein Feedback. Ehrlich gesagt, habe ich den Text gar nicht geschrieben. Hat die Verlagslektorin gemacht. Wird ja mein erstes Verlagsbuch. Aber deine Anmerkungen haben auch andere gemacht und ich werde dies nochmal mit ihr besprechen.

          Herzlichen Gruß,

          Vera