Notizen der Woche 7

Notizen der Woche 7
Leben Notizen der Woche 0 Kommentare

Die Buddhisten sagen doch immer, man solle den Moment wahrnehmen, die schönen Dinge darin erkennen und nicht darüber hinweg hetzen. Recht haben sie, die Buddhisten. Denn es besteht die Gefahr, dass man gar nicht mitbekommt, was alles Tolles passiert. Diese Woche ging es mir so. Vielleicht lag es am Valentinstag, der am Ende der Woche steht. Den möchte ich als Single eher ignorieren, was angesichts der Herzchen überall aber sehr schwer fällt. Da richte ich meinen Blick doch lieber auf die Ereignisse der Woche.



Mich erreichte die Einladung, am 28. Mai im BIS Kulturzentrum, Mönchengladbach, eine Lesung zu halten. Da freue ich mich sehr. Details kommen bald.Daumen hoch - das war gut!
Ich sage nur drei Mal! Sagenhafte drei Mal habe ich es geschafft, mich aufzuraffen, die Laufschuhe anzuziehen und meine Runde zu drehen. Davon sogar zwei Mal am frühen Morgen. Chaka! Das ist so richtig gut.Daumen hoch - das war gut!
Ob es am Laufen lag, weiß ich nicht, aber die Geschichte um die "Killerin in Grefrath" hat sich in dieser Woche rasant entwickelt. Kriegt einen leichten James Bond Touch und ich bin selbst gespannt, wohin es mich führt. Macht riesigen Spaß und fühlt sich entsprechend toll an.Daumen hoch - das war gut!
Ich habe meinen ersten Autorenstammtisch besucht. Ein Bericht dazu kommt noch. War ein wirklich schöner Abend und ein gutes Gefühl, dazu zu gehören.Daumen hoch - das war gut!

Nur Daumen hoch ist zu sehen. Damit habe ich selbst nicht gerechnet. Aber es nun zu erkennen, ist prima. Die Buddhisten haben es drauf. Mal sehen, wie es nächste Woche wird. Aber das ist dann wohl gar nicht buddhistisch.

Mehr Lesestoff

Diese Artikel könnten dich interessieren

Drei Grundsteine zum Erfolg als Autorin

Drei Grundsteine zum Erfolg als Autorin

Es sind auch die drei Grundsteine, mit denen ich am meisten zu kämpfen habe, möchte ich hinzufügen. Dies ist besonders tragisch, da es sich um die Dinge handelt, die eine Autorin guter Bücher von der ...

Zum Artikel

Alles unter einen Hut kriegen

Alles unter einen Hut kriegen

Bücherschreiben ist nichts, was man mal eben macht. Es bedeutet Monate oder vielleicht sogar Jahre kontinuierlicher Arbeit, bis das Werk endlich die Leser begeistern kann. Doch in

Zum Artikel

Umbrüche, Erfolge, Niederlagen - mein 2018

Umbrüche, Erfolge, Niederlagen - mein 2018

Eine gute Freundin von mir amüsiert sich jedes Silvester, wenn ich wieder mal verlauten lasse, dass das kommende Jahr mein Jahr werden würde. Silvester 2017 hatte diese Freundin keinen Grund, sich zu ...

Zum Artikel

Plädoyer für Gelassenheit beim Schreiben und Veröffentlichen

Plädoyer für Gelassenheit beim Schreiben und Veröffentlichen

Von dem Moment an, an dem man seinen im stillen Kämmerlein verfassten Text nimmt und ihn in die große weite Welt schickt, öffnet sich das Tor zu einer aufregenden und neuen Welt. Dieses Kind, dass man...

Zum Artikel

Wie offen will ich sein?

Wie offen will ich sein?

Gestern saß ich mit einem Zeitungsredakteur zusammen und wir unterhielten uns über meinen kommenden Buchstart. »Das ist ja fast wie ein zweites Outing«, stellte er plötzlich fest und ich sah ihn ersta...

Zum Artikel
0 Kommentare Notizen der Woche 7
Hinterlasse deinen Kommentar